Eingewöhnung

– Ich bin nicht allein! –

Im Leben eines jeden Menschen, finden stets neue Lebensabschnitte und Übergänge statt.
Der Umgang mit solchen Situationen hängt immer davon ab, welche Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke man auf der Reise durch das Leben gewonnen hat.

Da wir in der Regel für die Kinder die erste „neue Lebenswelt“ darstellen, ist es von besonderer Bedeutung, die Eingewöhnung für das Kind achtsam, annehmbar und angstfrei zu gestalten.
Wir verstehen uns als sensible Begleiter, die dem Kind eine vertrauensvolle Atmosphäre und verlässliche Beziehungserlebnisse anbieten, so dass es Zutrauen finden, sich sicher fühlen und ankommen kann.

„Ankommen“

Türen öffnen
Eintreten und erfahren,
dass es Raum gibt für jede Hand.
Gemeinschaft erleben
in der Fülle der Verschiedenheit.
Ich darf sein, wie ich bin.
Spüren,
dass mich Hände halten können.
Sehen,
dass Vielfältigkeit
neues Wachstum ermöglicht.
Ankommen
Türen öffnen
(Verfasser unbekannt)