Konzeption

Das Haus

Das Haus bietet dem Menschen Schutz und ist Wohn- und Lebensraum.
Das Haus kann Heimat sein.
Es ist der vertraute Ort, mit dem man sich identifiziert und es symbolisiert die eigene Persönlichkeit.
Jeder hat ein anderes Bild vor Augen, wenn er an ein Haus denkt.
So kann ein Haus viele Fenster haben, oder nur ganz wenige.
Es kann verwinkelt oder gradlinig sein.
Manchmal hat es zum Beispiel einen Schornstein, einen Keller oder einen Dachboden.
Manchmal aber auch nicht.
In dem einen Haus lässt man Wände entfernen, um die Räume größer zu machen.
In dem anderen werden zusätzliche Wände eingezogen, um neue Räume zu schaffen.
Der eine mag Gardinen, der Andere nicht.

Im Takatukahaus und in Takatuka’s Hoppetosse verstehen sich die Mitarbeiter als Bauhelfer und Entwicklungsbegleiter,
die den Kindern Material und Werkzeug an die Hand geben,
damit sie ein stabiles Fundament entwickeln,
ihr eigenes Haus bauen können, sich sicher und wohl fühlen,
um so den Stürmen des Lebens standzuhalten.

„Das wichtigste Haus, baut sich der Mensch in seiner Seele.
Und es ist ein Haus, das nicht im Feuer verbrennt und nicht im Wasser untergeht.
Dauerhafter als Ziegelsteine und Diamanten.“

Fjodor Abramow

 

Ich wünsche dir einen Ort
Ich wünsche dir einen Ort,
an dem
Du dich wohl fühlst.
Ein Zuhause,
ein Heim,
dass dir Ruhe
und Schutz bietet.
Eine vertraute Umgebung,
in der du
ohne Rollen und Masken
du selbst sein kannst.
Ich wünsche dir,
dass dieser Ort
ein Raum der Freiheit ist,
des Wachstums und der Entfaltung.
Ich wünsche dir,
dass da Menschen sind
die dich lieben
und dir Halt geben.
Die nicht fragen,
was du leistest oder hast,
sondern einfach froh sind, dass du da bist.
Ja,
diesen Ort
wünsche ich dir.
(Arndt H. Menze)